Compact Flash Cards CF-Cards

Die CompactFlash-Card (CF-Card) ist ein mobiles Speichermedium und gehört zur Gruppe der Flash-Speicher, besitzt also keine mechanischen Speicher-Elemente. Sie findet hauptsächlich in Digital-Kameras Verwendung. Eingeführt wurde die CompactFlash-Card 1994 von der amerikanischen Firma SanDisk. Seit 1995 kümmert sich die CompactFlash Association um die Standardisierung.
 

Compact Flash CardCompactFlash-Karten gibt es in zwei Ausführungen. Typ I mit den Abmessungen 43 x 36 x 3,3 mm und Typ II mit 5mm Dicke. Damit ist die CF-Card halb so gross wie eine PC-Card. Die CompactFlash-Card besitzt einen eingebauten Controller (Steuer-Elektronik), der den Schreib-Lese-Vorgang steuert. Vorteil dieser integrierten Lösung ist, dass Speicher und Controller immer zusammenpassen.

Die Versorgungsspannung der CompactFlash-Card beträgt in der Regel 3,3V. Einige CompactFlash-Cards kommen auch mit einer 5V Versorgung zurecht.

Die Steckverbindung der CompactFlash-Card ähnelt der der PC-Card, hat aber nur 50 statt 68 Pins. CompactFlash-Cards gibt es in Abstufungen bis zu Speicherkapazitäten von 64GByte. Innerhalb der Flash-basierten Speicherkarten gehört die CF-Card zu den preiswertesten Vertretern.

Seit 2001 gibt es von SanDisk eine CompactFlash-Card Ultra, die CF-Ultra ist voll kompatibel mit der Standard CF-Card. CF-Karten schaffen eine Schreibgeschwindigkeit bis 100 Megabyte pro Sekunde (MB/s)

Zum Datentransfer nutzen die CF-Cards die bei Festplatten übliche ATA-Schnittstelle. Aus diesem Grund lassen sich CF-Cards über einfache Adapter in PC-Steckplätze von Notebooks betreiben. Zum anderen gibt es spezielle Lesegeräte mit USB- oder Parallel-Schnittstelle, die an jeden PC angeschlossen werden können.

SanDisk Compact Flash Cards bei MemoryXXL